fbpx

Virtuelle Messe LogFair erfolgreich gestartet

 Das Konzept für die LOGfair überzeugt. Bereits vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland zog die virtuelle Logistikmesse mehr Besucher als erwartet an.

 Düsseldorf, 20.04.2020  – Über 1.300 Besucher und 9.230 Seitenaufrufe während der ersten Messetage zeigen deutlich, dass die Idee der virtuellen Logistikmesse gut ankommt. „Viele Aussteller und Besucher haben sich auf das neue Format eingelassen und sich vom Schreibtisch aus über Innovationen und Lösungen in der Logistikbranche informiert“, so Tim Buschkamp, Produktmanager der LOGfair. „Aktuell erfahren wir vor dem Hintergrund der Corona-Panedemie und der damit verbundenen Absagen der klassischen Messen ein noch viel stärkeres Interesse an unserem Angebot und rechnen entsprechend für die kommenden Messe-Highlights mit zahlreichen weiteren Besuchern.“

Laut Tim Buschkamp zeichnet sich ab, dass das vermehrte Arbeiten im Home Office zu einer Zunahme der Besucher bei der LOGFair führt. Zum einen, weil viele am eigenen Schreibtisch mehr Ruhe haben, zum anderen können sie sich ihre Zeit – und damit auch ihre Messebesuche – freier einteilen. Standbesuche und Chats lassen sich so spontaner planen. Hinzu kommt, dass für viele der Besuch der LogiMAT ausgefallen ist.

Aber auch die Tatsache, dass sich die Menschen durch die aktuelle Situation mehr mit virtuellen Meetings etc. befassen müssen, erhöht das Interesse,

Für die Aussteller ist dies eine große Chance: „Viele Unternehmen haben für sie wichtige Messeauftritte absagen müssen. Wir bieten ihnen die Chance, ihre Botschaften, Produkte und Services bequem und ohne Gesundheitsrisiko an ihre Zielgruppe zu kommunizieren“, so Buschkamp.

Dafür eignen sich vor allem die kommenden Thementage mit spannenden Vorträgen rund um die Logistik am 12. Mai, an denen die LOGFair besonders hohe Aufmerksamkeit erhält.